Aktuell

Was sich entwickelt, ist lebendig

16.06.2015

Nach bereits über 5 jähriger Tätigkeit als Einzelunternehmung erbringe ich seit Juni 2015 meine Dienstleistungen als Gesellschaft unter dem Namen mabucco buchhaltung & controlling gmbh.

Für Sie als Kunde ändert sich dadurch allerdings nichts wesentliches - Sie dürfen weiterhin auf professionelle und effiziente Betreuung und Beratung durch mich und mein Team zählen.

mabucco bietet nun auch Abawebtreuhand

02.09.2014

Per 1. Juli 2014 haben wir unseren ersten Kunden auf Abawebtreuhand aufgeschaltet. Mit Abawebtreuhand haben Sie via Internet direkten Zugriff auf dia Abacus Applikationen und können die Daten direkt im entsprechenden Modul (Debitoren, Kreditoren, Lohn) erfassen. Sie bezahlen eine monatliche Nutzungsgebühr und sparen sich die Softwareinstallation und Lizenzkosten.

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!

mabucco wird grösser und stärker, bleibt aber klein und fein!

01.01.2014

Anfangs 2014 ist Roswitha Knaus zu unserem Team gestossen. Frau Knaus ist Fachfrau in Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis. Sie verfügt über langjährige und vielfältige Erfahrung in allen Bereichen des Rechnungswesen. Wir freuen uns, mit Ihr unsere Kunden noch kompetenter unterstützen zu können.

mabucco am neuen Domizil

06.04.2012

Am 4. April 2012 haben wir - zusammen mit unseren Partnern von swisslegal asg.advocati - unsere neuen Büroräumlichkeiten an der Kreuzackerstrasse 9 in St. Gallen bezogen. Die Telefonnummer und die eMail-Adresse bleibt unverändert. Nur 1000 Schritte vom vorherigen Domizil entfernt und in unmittelbarer Nähe des Bundesverwaltungsgerichts bietet uns die eben sorgfältig renovierte Villa Kreuzacker ideale Arbeitsbedingungen, um die Dienstleistungen für unsere Kunden noch effizienter zu erbringen.

EU-MWST - kein Buch mit 7 Siegeln....

30.06.2011

Liefern Sie von einem EU-Staat in einen anderen? Erbringen Sie Dienstleistungen im EU-Raum?

Die dafür gültigen Regeln und Gesetze sind äusserst umfangreich: Allein die EU-Richtlinie über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem umfasst über 200 Seiten. Und da deren nationale Umsetzung unterschiedlich ausfällt, wird der Durchblick immer schwieriger.

Dank einer im Sommer 2011 abgeschlossenen fundierten Weiterbildung (Zertifikatslehrgang EU-MWST) bin ich in der Lage, Sie praxisorientiert in allen Fragen rund um die EU-Mehrwertsteuer zu beraten.

Kontaktieren Sie mich für eine unverbindliche Besprechung Ihrer Fragestellung.

Prozessanalyse bei Vertriebsgesellschaft

10.06.2010

Auftraggeber: Vertriebsgesellschaft D/A/CH eines Herstellers von Pumpen für die chemische Industrie mit eigenen Lagerräumlichkeiten, ca. 15 Mitarbeiter

Auftrag: da die Gesellschaft in den letzten Jahr stark gewachsen ist, sollen die Organisation und die Prozesse überprüft und wo nötig und sinnvoll optimiert werden

Ziel: Identifizierung von Schwachstellen und Erarbeitung von Veresserungsvorschlägen / Massnahmenplan zuhanden der Geschäftsleitung

Vorgehen / Beitrag mabucco: systematische persönliche Befragung aller Schlüsselmitarbeiter (Abteilungs- und Teamleiter), Prozessbeschrieb/-Analyse, Erstellung Massnahmenplan

Projektumfang: 2 Tage vor Ort, ca. 3 Tage Vor- und Nachbearbeitung

MWST-Änderung in der EU - Änderung des Orts der sonstigen Leistungen

16.05.2010

Seit de 1.1.2010 sind viele Dienstleistungen, welche Schweizer Unternehmen aus der EU beziehen, nicht mehr der nationalen MWST der Leistungserbringers sondern der Schweizerischen Bezugssteuer unterstellt. Wenn z.B. ein Schweizer Unternehmen von einer deutschen Werbeagentur betreut wird, so dürfen deren Rechnungen seit dem 1.1.2010 keine deutsche Mehrwertsteuer mehr enthalten; der Rechnungsbetrag ist als Dienstleistungsimport bei der Schweizerischen MWST-Abrechung zu deklarieren und kann gleichzeitig als Vorsteuer geltend gemacht werden.

Da viele kleinere Unternehmen in den EU-Ländern zu wenig genau über diese Änderungen informiert sind, werden erfahrungsgemäss solche Dienstleistungen vielfach immer noch mit MWST verrechnet. Für Schweizer Unternehmen, welche die ausländische MWST nicht in den entsprechenden Ländern zurückforden, kann dies zu erheblichen Mehrkosten führen.

Weisen Sie Ihre ausländischen Dienstleistungslieferanten auf diesen Umstand hin, falls man Ihnen weiterhin MWST verrechnet.

Falls Sie Fragen im Zusammenhang mit der EU-MWST haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Standardkostenrechnung mit SAP

21.04.2010

Auftraggeber: grösseres national tätiges Dienstleistungs- und Handelsunternehmen mit rund 25 über die gesamte Schweiz verteilten Niederlassungen / Profit Centern und ca. 1200 Mitarbeitern 

Auftrag: Umstellung des bestehenden Kostenrechnungssystems (Ist-Vollkostenrechnung) auf eine Standardkostenrechnung in SAP 

Ziel: Verbesserung der Aussagefähigkeit der kurzfristigen Produkt- und Kundenerfolgsrechnungen und der Vergleichbarkeit der Profit Center 

Vorgehen / Umsetzung / Beitrag mabucco:
-       Konzept Ermittlung der Standardkostensätze
-       Anpassungen aller Parameter in SAP CCA und CO-PA
-       Simulation / Testläufe
-       Erstellen aller neuen Auswertungen in der OLAP-
     Datenbank
-       Analyse der ersten Quartalszahlen und Schulung der
     Anwender
-       Projektdokumentation
Rund 30 Beratungstage 

Projektdauer: September 2009 – April 2010

In Partnerschaft mit
für Sie da!
für Sie da!

mabucco
buchhaltung &
controlling gmbh
Kreuzackerstrasse 9
9000 St. Gallen

Tel. 071 228 33 00
Fax. 071 228 00 40
manser@mabucco.ch